Wappen mit Schriftzug "Landkreis Schwäbisch Hall"

Volltextsuche

deutsch  englisch  französisch   russisch   türkisch   polnisch
Baumstamm
Baumstamm
 
Frühling an der Jagst
Frühling an der JagstKirschblüte
Kirschblüte

Darstellung

Darstellung verkleinernDarstellung auf Browserstandard zurücksetzenDarstellung vergrößern

Seiteninhalt

Europäischer Sozialfonds (ESF)

ESF - Chancen fördern

276.000 Euro ESF Mittel für den Landkreis Schwäbisch Hall - Anträge müssen bis spätestens 30. September gestellt sein.

276.000 Euro sollen im Jahr 2014 über die Regionale Geschäftsstelle des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Landkreises Schwäbisch Hall für Projekte mit arbeitsmarkpolitischer Zielsetzung im Landkreis investiert werden. Zum Ende der aktuellen Förderperiode können 20 % zusätzliche Mittel bereitgestellt werden.
 
Ziel ist es, mit den ESF Mitteln Projekte zu fördern, die Arbeitslosigkeit verhindern, Arbeitskräfte und Unternehmen auf neue Herausforderungen in der Arbeitswelt vorbereiten und die Vermittlungsfähigkeit langzeitarbeitsloser Menschen für den Arbeitsmarkt zu verbessern. Um die Fördermittel so bedarfsorientiert wie möglich einzusetzen, werden vor Ort von den regionalen Arbeitskreisen die Arbeitsmarktstrategien anhand der im Landkreis herrschenden Arbeitsmarktsituation festgelegt.
 
Der Arbeitskreis Schwäbisch Hall hatte in seiner strategischen Sitzung am 2. Juli 2013 die neue Förderstrategie 2014 im Landkreis beschlossen. So wird auch im nächsten Förderjahr, der Förderbereich Übergang Schule-Beruf oberste Förderpriorität haben. Des Weiteren ergab die Analyse der Strukturen und Probleme auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall, dass Frauen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt weiterhin benachteiligt sind. Aufgrund des dringenden Handlungsbedarfs wurde diese Zielgruppe ebenfalls mit oberster Förderpriorität aufgenommen. Da auch im Bereich der Langzeitarbeitslosen, einige Zielgruppen nicht von der ansonsten positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt profitieren konnten, werden in zweiter Förderpriorität vor allem Arbeitslose über 54 Jahre oder mit Migrationshintergrund berücksichtigt. Projekte für 2014 mit den dargelegten Zielen haben eine Chance auf eine Förderung. Es gibt allerdings zwei Förderprioritäten:
 
Förderpriorität 1:

  • Vermeidung von Schulversagen und Erhöhung der Ausbildungsreife von schwächeren Schülern
  • Verbesserung der Berufswahlkompetenz
  • Erhöhung der Chancengleichheit von Frauen bei der Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt


Förderpriorität 2:

  • Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen, die auf dem Arbeitsmarkt besonders benachteiligt sind
  • Stabilisierung von Lebensverhältnissen und Verbesserung der Teilhabe am Arbeitsmarkt von Gruppen mit besonderen Vermittlungshemmnissen.

Projektträger, die eine Förderung aus den regionalisierten Mitteln des ESF beantragen wollen, können bis zum 30. September 2013 bei der Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank, Schlossplatz 10, 76113 Karlsruhe, ihre Anträge einreichen. Voraussetzung ist, dass die Finanzierung des jeweiligen Projektes mit mindestens 50 Prozent durch andere Mittel abgedeckt ist.

Auf der Homepage des ESF Baden-Württemberg, http://www.esf-bw.de ist das neue webbasierte Antragsverfahren ELAN freigeschaltet worden. Dieses soll künftig von den Antragstellern genutzt werden, die alten Formulare der letzten Jahre auf Excel-Basis können nicht mehr genutzt werden. Die aktuelle Arbeitsmarktstrategie finden Sie unten zum Download oder erhalten Sie über die

Geschäftstelle des regionalen Arbeitskreises

Amt für Migration
Christian Mauch
Münzstraße 1
74523 Schwäbisch Hall
Fon: 0791/755-7509.

Hier gibt es auch nähere Informationen.

Download: Regionale ESF-Arbeitsmarktstrategie des Landkreises Schwäbisch Hall für das Jahr 2014
 

Logos zum ESF

Diese Seite ausdrucken
 

Weitere Informationen

ESF -Kontakt-

Geschäftstelle des regionalen Arbeitskreises
Amt für Migration
Christian Mauch
Münzstraße 1
74523 Schwäbisch Hall 
Fon: 0791/755-7509
c.mauch@lrasha.de

Landratsamt Schwäbisch Hall | Münzstraße 1 | 74523 Schwäbisch Hall | Fon: 0791/755-0 | Fax: 0791/755-7362