Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Kriseninterventionsteam Landkreis Schwäbisch Hall

Logo KIT

Das KriseninterventionsTeam (KIT) besteht aus Mitgliedern der Notfallseelsorge der evangelischen und katholischen Kirche und der Hilfsorganisationen im Landkreis (zurzeit Freiwillige Feuerwehren, Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, DLRG und THW). Die eingesetzten Kräfte sind ehrenamtlich tätig, haben sich entsprechend ausbilden lassen und stellen sich in wöchentlichen Bereitschaften zur Verfügung.

Was will das KIT?

Ziel ist es, Menschen in akuten, psychischen Ausnahmesituationen  beizustehen.
Es geht dabei nicht um eine therapeutische Intervention, sondern um menschliche Erste Hilfe. Eingesetzt werden die Helferinnen und Helfer bei Not- und Unglücksfällen aller Art, Gewalt- und Missbrauchshandlungen, kriminellen Handlungen, Tötungsdelikten, Hilfe für Einsatzkräfte, aber auch bei der Stressbewältigung. Die Hilfe kann vielfältig sein. Beispielsweise durch menschliche Nähe. Zuhören, reden, trösten, beten gehören dazu. Sie ist an keine Konfessionen gebunden.
Aufgabe des KIT ist, das soziale Netz der Betroffenen zu aktivieren und in andere Hände überzuleiten; angefangen bei Angehörigen, Freunden, Nachbarn, über Selbsthilfegruppen bis hin zu sozialen Diensten.

Wann kommt das KIT zum Einsatz?

  • Betreuung von Angehörigen am Unfallort
  • Betreuung Angehöriger nach erfolgloser Wiederbelebung
  • Überbringen von Todesnachrichten (in Zusammenarbeit mit der Polizei)
  • Suizidandrohung oder -versuch
  • Betreuung von Gewaltopfern
  • Betreuung der Opfer von Haus- oder Wohnungsbränden
  • Betreuung der Eltern bei Kindernotfällen
  • Betreuung bei Großschadensereignissen bis hin zu Katastrophen
  • Hilfe für Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach psychisch belastenden Einsätzen
  • und andere Situationen, die eine akute psychische Betreuung erfordern

Die Arbeit des KIT ist ein kostenfreies Angebot, das rund um die Uhr bereitsteht. Das KIT wird durch die Leitstelle Schwäbisch Hall (Notruf 112) alarmiert und eingesetzt.

Wie finanziert sich das KIT?

Eine gute Ausbildung der aktiven Mitglieder ist Grundvorraussetzung für ein effizientes Hilfeangebot. Dazu kommt die Beschaffung und Unterhaltung der notwendigen Ausrüstungsgegenstände (u. a. Notfallrucksack, Einsatzjacken, Funkmeldeempfänger).

Zur Finanzierung des KIT wurde 2009 der "Förderverein Krisenintervention und Notfallseelsorge im Landkreis Schwäbisch Hall e.V." gegründet.

Satzungszweck des Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung der Arbeit der Krisenintervention und Notfallseelsorge im Landkreis Schwäbisch Hall.
Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist der gemeinnützig anerkannte Verein vor allem auf Spenden angewiesen.

Unterstützen Sie die Arbeit des KIT im Landkreis Schwäbisch Hall!

Werden Sie Mitglied im Förderverein! Sie helfen uns dabei, Begleitung im Notfall für alle Betroffenen möglich zu machen!

Spendenkonto des Fördervereins:

Empfänger: Landkreis Schwäbisch Hall
BLZ: 622 500 30, Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim
Konto-Nr.: 5 000 029

IBAN: DE73 6225 0030 0005 0000 29
BIC: SOLADES1SHA

unter Angabe des Sachkontos: 16911128

Die Beitrittserklärung sowie weitere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle des Fördervereins im Landratsamt:

Sybille Riedl
Fon: 0791 755-7624                                              
Fax: 0791 755-97624
E-Mail schreiben

Flyer des KrisenInterventionsTeams

Chronologie und Aufgabe der Krisenintervention und Notfallseelsorge im Landkreis Schwäbisch Hall

Weitere Informationen