Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A
Menü öffnen

Weitere Informationen

Neues aus den Kommunen

Lesen Sie die aktuelle Nachrichten im Menüpunkt "Aktuelles" nach.

Weiter zur Rubrik "Neues aus den Kommunen"

Online-Kommunen BW

Alle Kommunen in BW mit ihren Webauftritten können Sie hier abrufen.

Weiter zur Homepage "Online Kommunen BW"

Gemeinde Mainhardt

Kontakt:
Bürgermeister Damian Komor
Bürgermeisteramt Mainhardt
Hauptstraße 1
74535 Mainhardt
Fon: 07903/9150-0
Fax: 07903/9150-50
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

  • Aktuelle Einwohnerzahl - Statistisches Landesamt Baden-Württemberg
  • Markungsfläche: 5.869 ha (davon über 50 % Waldanteil)
  • Ortsteile: Ammertsweiler, Bubenorbis, Geißelhardt, Hütten
  • Höhenlage: 500 m ü. NN

Infrastruktur

Freibad Mainhardt
Freibad Mainhardt

Schulen: Helmut-Rau-Schule mit Grund-, Haupt- und Realschule

Kindertagesbetreuung: 6 Kindergärten (1 Ammertsweiler, 1 Bubenorbis, 1 Hütten, 1 Lachweiler, 2 Mainhardt), verlässliche Grundschule, 1 Tagespflegestelle

Glaubensgemeinschaften: Evang. Kirchen (3), Kath. Kirche, Neuapostol. Kirche

Soziale Einrichtungen: Alten- und Pflegeheim Lindenhof, Diakoniestation (ambulanter Pflegedienst), Jugendarbeit und -räume in Mainhardt, Bubenorbis und Hütten

Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte
Mainhardter Wald-Apotheke, Drogerie
Krankengymnastik und Massage, Med. Fußpflege, Ergotherapie
Bekleidungs- und Lebensmittelgeschäfte, Post, Banken, Handwerksbetriebe
Hotels, Gasthöfe, Pensionen und Ferienwohnungen
Vereine (50, davon 8 Sportvereine)

Geschichte

Schlössle
Schlössle

Funde weisen darauf hin, dass ab 10 000 vor Christus Menschen in diesem Raum lebten. Bleibende Zeugnisse haben die Römer hinterlassen, die 150 nach Christus am Grenzwall Limes, der durch Mainhardt führt, ein Kastell errichteten. Die alte Römersiedlung hat wohl dem wildromantischen "Mainhardter Wald" ihren Namen gegeben.

In einer Schenkung von Kaiser Konrad II. im Jahr 1027 wird Mainhardt erstmals erwähnt. Bis zum Dreißigjährigen Krieg war die Gemeinde als Heilbad geschätzt. Berühmt-berüchtigt war auch eine Räuberbande, die im 18. Jahrhundert die Umgebung bedrohte. Seit 2004 wird die Geschichte der "Räuber vom Mainhardter Wald" mit großem Erfolg als Freilichttheater aufgeführt.

Wirtschaft

Die Flächengemeinde mit 50 Wohnplätzen, die über ein jährliches Gewerbesteueraufkommen von rund einer Million Euro verfügt, liegt verkehrsgünstig direkt an der B 14 in unmittelbarer Nähe zu den Landkreisen Heilbronn, Hohenlohe und Rems-Murr. Man ist schnell in Schwäbisch Hall und in einer Stunde in Stuttgart.

In Mainhardt sind in den vergangenen Jahren zwei Gewerbegebiete entstanden, die einen gesunden Firmenmix beherbergen. Sieben Hektar Fläche suchen noch einen Käufer und man hofft, dass sich noch einiges entwickelt.
In der Liste der größten Unternehmen steht die Adolf Gampper GmbH (Adga) mit 150 Mitarbeitern ganz oben.

Die Adga stellt mit hochmodernen Maschinen Maßstäbe aus Holz aller Art für die ganze Welt her. Über 100 Beschäftigte hat die Firma Mack, die sich auf die Demontage und Reinigung von Getrieben und Motoren spezialisiert hat. Der Mineralwasser- und Getränkehersteller Aqua Römer ist mit über 100 Angestellten drittgrößter Arbeitgeber am Ort.

Sehenswürdigkeiten & Besonderheiten

Römergraben
Römergraben

Der "Luftkurort am Limes" kann auf eine lange Tradition als Erholungsort zurückblicken. Er ist heute ein Anziehungspunkt für Radler, Wanderer und Erholungssuchende, verfügt über eine gute Gastronomie und einige Sehenswürdigkeiten.
Nahezu kerzengerade führt der Limes auf dem Weg von Öhringen nach Murrhardt mitten durch die Gemeinde Mainhardt. Der Verlauf, der an vielen Stellen noch deutlich sichtbar ist, wurde streckenweise als "Limes-Lehrpfad" markiert. Von dem strategisch günstig gelegenen Mainhardter Kohortenkastell wurde zwischen 150 bis 260 nach Christus der nördliche Schwäbische Wald überwacht. Reste der Kastellmauer sind ausgegraben und restauriert. Bei Gailsbach kann ein nachgebauter "römischer Wachtturm" besichtigt werden.

Das "Römermuseum" beim "Schlössle", einer der schönsten Plätze in der Ortsmitte, beherbergt interessante Funde aus der damaligen Zeit, wie z.B. Weihesteine, Werkzeuge, bestens erhaltenes Geschirr und Gegenstände des täglichen Bedarfs.

Uhren-, Puppen- und Technikfans kommen im "Museum Mainhardt", direkt an der B 14, auf ihre Kosten. Regelmäßige Sonderausstellungen runden das Angebot ab.

Mit dem "Pahl-Museum" in Mainhardt-Gailsbach hat sich der Maler und Architekt Professor Manfred Pahl eine Heimstatt für sein künstlerisches Lebenswerk geschaffen. Es beinhaltet ca. 300 Ölbilder und ca. 3000 Grafiken. Das Pahl-Museum ist als Stiftung anerkannt.

Für Naturliebhaber und Erholungssuchende gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege und den einzigartigen "Fuxi-Naturerlebnispfad", aber auch Reiten und Tennis spielen ist möglich. Seit vergangenem Winter gibt es den "Loipen-Fuxi", das Langlauferlebnis in Mainhardt mit zwei ausgewiesenen Rundstrecken.

Eine im Sommer sehr wichtige Freizeiteinrichtung ist das "Mineralfreibad Mainhardt". Schon die Römer sollen die im jetzigen Ortsteil Baad entspringende Mineralquelle entdeckt und genutzt haben. Die im Jahr 1964 erbaute Badeanlage wurde 2003 von Grund auf saniert und ist seitdem beheizt. Sie verfügt über eine große schattige Liegewiese, Kinderspielecke mit Planschbecken und ein Beach-Volleyball-Feld. Das Freibad-Restaurant bietet ein reichhaltiges Angebot.

Feste und Kultur

Viehprämierung auf dem Mainhardter Markt
Viehprämierung auf dem Mainhardter Markt

Jedes Jahr am 8. August findet in der Mainhardter Ortsmitte ein "Krämer-, Vieh- und Schweinemarkt" statt. Fällt der 08.08. auf einen Samstag oder Sonntag wird der Markt auf den darauf folgenden Montag verlegt. Rund 120 Marktbeschicker und die örtlichen Vereine werben an diesem Tag um die Gunst der Besucher. 

In zweijährigem Abstand veranstaltet der Fleckviehzuchtverband Schwäbisch Hall eine Jungviehprämierung. Künstler und Drehorgelspieler sorgen für zusätzliche Unterhaltung. Die Mainhardter Gasthöfe haben besondere Spezialitäten auf der Speisekarte. Es ist jeden Sommer ein besonderes Highlight für die gesamte Bevölkerung in und um Mainhardt.

Wie fast überall im Land, so gibt es auch in Mainhardt einen "Weihnachtsmarkt", der immer am Samstag vor dem 1. Advent stattfindet.

Jüngstes Kind unter den Märkten ist seit 2006 der "Römische Markt", der künftig jedes Jahr am 1. Sonntag im Mai bei der Mainhardter Wald-Halle seine Tore öffnen soll.

Natürlich haben auch die Vereine ihre regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen, wie z.B. das Backofenfest des Schwäb. Albvereins, die Römerspiele des VfL Mainhardt, das Freibadfest der DLRG oder das Kastellfest des Musikvereins Mainhardt. Außerdem gibt es noch zahlreiche Konzerte, Jahres- und Weihnachtsfeiern, die zur Kultur und Unterhaltung in der Gemeinde beitragen.

Weitere Informationen

Neues aus den Kommunen

Lesen Sie die aktuelle Nachrichten im Menüpunkt "Aktuelles" nach.

Weiter zur Rubrik "Neues aus den Kommunen"

Online-Kommunen BW

Alle Kommunen in BW mit ihren Webauftritten können Sie hier abrufen.

Weiter zur Homepage "Online Kommunen BW"