Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A
Menü öffnen

Weitere Informationen

Neues aus den Kommunen

Lesen Sie die aktuelle Nachrichten im Menüpunkt "Aktuelles" nach.

Weiter zur Rubrik "Neues aus den Kommunen"

Online-Kommunen BW

Alle Kommunen in BW mit ihren Webauftritten können Sie hier abrufen.

Weiter zur Homepage "Online Kommunen BW"

Wolpertshausen

Kontakt:
Bürgermeister Jürgen Silberzahn
Bürgermeisteramt Wolpertshausen
Haller Straße 15
74549 Wolpertshausen
Fon: 07904/9799-0
Fax: 07904/9799-10
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

  • Einwohner: 2.006
  • Fläche: 2.750 ha
  • Ortsteile: 9
  • Höhenlage: 442,43 m über NN (Rathaus Wolpertshausen)

Geschichte

Rathaus Wolpertshausen
Rathaus Wolpertshausen

Der Name des Hauptortes Wolpertshausen geht auf einen früheren Grundherrn "Wohlbrecht" zurück. Er gehörte früher zur Burg Bielrieth, die Burg befand sich am Ortsende von Cröffelbach. Das Dorf Haßfelden wurde 1090 erstmals in einer Urkunde genannt, vermutlich durch  einen Grundherrn "Hasto".

Im Jahre 1339 ist das Dorf Hohenberg erstmals urkundlich erwähnt. 1200 ist urkundlich aufgeführt, dass Hopfach den Herren "von Brunnen" gehörte. Der Teilort Hörlebach wird von "horle" abgeleitet. Der Horchposten liegt an der Landhege der Reichsstadt Hall, dies wurde bereits 1352 erwähnt. Der Landturm ist heute noch erhalten, er wurde 1587 erbaut.

Dreimal wurde der Teilort Reinsberg fast völlig zerstört und zwar 1445, 1695 und 1945. Das Dorf gehörte den Herren "von Reinoldsberg", eine Burg stand hoch über dem Bühlertal. Die Pfarrei wurde 1248 gegründet. Der Reinsberger Pfarrer Herolt legte als erster Pfarrer das Zölibat (1529) nieder und ließ sich trauen. Ein angesehenes Adelsgeschlecht in Unterscheffach waren die Herren "von Scheffau". Allerheiligenkapelle siehe unter Sehenswürdigkeiten.

Wirtschaft

Gewerbe, Handwerk und Industrie bieten eine seltene Vielfalt an zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen. Junge und innovative Firmen legen kräftig zu. In Wolpertshausen spiegelt sich inzwischen der gute und ausgewogene Branchen-Mix des Landkreises Schwäbisch Hall.

In unmittelbarer Autobahnnähe,(A 6) liegen verkehrsgünstige attraktive Gewerbegebiete. Für die Landwirtschaft wäre das fast ausgestorbene "Schwäbisch-Hällische Schwein" zu erwähnen. Durch den Einsatz engagierter Bauern wird das schon totgesagte hällische Landschwein heute wieder vermarktet.

Sehenswürdigkeiten & Besonderheiten

Mühle Unterscheffach
Mühle Unterscheffach

Die Gemeinde unterhält einen "energieLehrpfad". Machen Sie Station bei einer  Fotovoltaikanlage, Windkraftanlage oder  informieren Sie sich über die Biogastechnologie.

In Cröffelbach befindet sich das reizende Dorfkirchlein St. Ulrich,  es stammt aus dem 12. Jahrhundert.  In Unterscheffach befindet sich die um 1000 erbaute "Allerheiligenkapelle" die zu den ältesten Kirchen des Landes zählt.

Sie ist heute ein Kleinod im Bühlertal und wird sehr gerne für Taufen und Hochzeiten benutzt.  Seit 2006 gibt es einen Freizeitführer Bühlertal, hier werden Rad- und Wanderwege durch das Bühlertal erläutert. Die Rad- und Wanderwege sind ausgeschildert. Die Broschüre kann bei der Gemeinde erworben werden.

Feste und Kultur

Bürgersaal, Sportplatz und Hallengelände
Bürgersaal, Sportplatz und Hallengelände

Örtliche Festlichkeiten sind ein fester Bestandteil des Dorflebens. Die Vereine haben  alljährlich ihre Höhepunkte und Festlichkeiten.

Hierzu gibt es jedes Jahr einen Veranstaltungskalender.

Weitere Informationen

Neues aus den Kommunen

Lesen Sie die aktuelle Nachrichten im Menüpunkt "Aktuelles" nach.

Weiter zur Rubrik "Neues aus den Kommunen"

Online-Kommunen BW

Alle Kommunen in BW mit ihren Webauftritten können Sie hier abrufen.

Weiter zur Homepage "Online Kommunen BW"