Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

"Mitmachen Ehrensache": Der gute Zweck gewinnt auch dieses Mal

[Artikel vom 07.10.2021]

Eine gute Idee für einen guten Zweck: Schülerinnen und Schüler arbeiten einen Tag lang ehrenamtlich. Dabei sammeln sie wertvolle berufliche Erfahrungen, gleichzeitig spendet der Betrieb den dafür vorgesehenen Geldbetrag für einen sozialen oder gemeinnützigen Zweck. Seit 2005 findet die Aktion jährlich im Landkreis Schwäbisch Hall statt. Landesweit hatten sich die verschiedenen Aktionsbüros etwas einfallen lassen: Um den Jugendlichen, den Schulen und den Arbeitgebern dieses Jahr eine flexible Teilnahme zu ermöglichen, gab es nicht nur einen Aktionstag, sondern vom 30.11. bis 5.12.2020 eine ganze Aktionswoche, in der sich alle Beteiligten einen passenden Aktionstag auswählen konnten. Schülerinnen und Schüler tauschten die Schulbank gegen einen Tag in der Berufswelt bei einem Arbeitgeber ihrer Wahl. Der so verdiente Lohn wurde über die Betriebe abgerechnet und fließt in einen Spendenpool für den guten Zweck. Die Aktion „Mitmachen Ehrensache - Jobben für einen guten Zweck“ steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Gerhard Bauer und wird von Kreisjugendreferent Dietmar Winter in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Schwäbisch Hall e. V. organisiert. Dass der Aktionstag jedes Jahr umgesetzt werden kann, gelingt auch dank der Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises und der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim.
„Doch im letzten Jahr machte uns die Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Es war im Dezember 2020 sehr schwierig für die Jugendlichen, Erfahrungen in einem Bereich zu machen, in welchem sie sich möglicherweise vorstellen können, später einmal zu arbeiten, denn viele Firmen und Einrichtungen wollten und konnten aufgrund der Situation nicht mitmachen. Insbesondere sind uns Kindergärten und Seniorenhäuser als Arbeitgeber ‚weggebrochen‘. Glücklicherweise fanden aber trotzdem noch relativ viele Aktionen in der MME- Aktionswoche statt. 310 Jugendliche aus 9 verschiedenen Schulklassen und Jugendhäusern bedachten beispielsweise in der Pandemie mit Präsenten verschiedene Seniorenheime in ihrem Umfeld, das Klinikum Crailsheim oder die Tafel in Gaildorf“, so Kreisjugendreferent Dietmar Winter.

Werner Benz vom Kreisjugendring findet, dass man das Ergebnis in seiner Gesamtrelation trotzdem positiv sehen sollte: „Das Jahr 2020 war ein besonderes und sehr herausforderndes Jahr für uns alle. Die Corona-Pandemie hat die Schulen, Schülerinnen und Schüler sowie die regionalen Betriebe stark getroffen. Trotzdem war doch einiges am Aktionstag möglich und mit dem Spendenergebnis kann man natürlich in der Arbeit der Organisationen und Einrichtungen etwas bewegen.“

Ende Juli fand nun die Scheckübergabe im Landratsamt in Abwesenheit der jeweiligen Organisationen und Einrichtungen statt. „Wir finden es wichtig, Menschen zu helfen, die weniger privilegiert sind als wir. Außerdem sammelt man durch die Aktion gleichzeitig noch persönliche Erfahrungen. Leider wird es neben der Schule und der Ausbildung immer schwieriger, sich ‚nebenher‘ zu engagieren. Umso wichtiger finden wir zu zeigen, dass es trotzdem geht und ehrenamtliches Engagement schon im Kleinen beginnen kann“, so Clara Egetemeyr aus Crailsheim, Botschafterin am Albert-Schweitzer-Gymnasium.

„Die Botschafterinnen und Botschafter hatten bei der Auswahl der Förderprojekte eine gelungene Entscheidung getroffen“, fasste Landrat Gerhard Bauer zusammen. „Nun haben wir gemeinsam beschlossen, dass wir alle Projekte, die 2020 nicht zum Zuge kamen, nochmals in die Projektförderung für 2021 aufnehmen werden. Wir hoffen, dass wir im Dezember wieder eine bessere Situation für die Aktion vorfinden werden.“

Landrat Gerhard Bauer war es auch dieses Jahr ein großes Anliegen, allen am Aktionstag engagierten Jugendlichen für ihren sehr beeindruckenden Einsatz zu danken.
Kreisjugendreferent Dietmar Winter ergänzt: „Weiterhin möchten wir den zahlreichen Unternehmen, Einrichtungen und Schulen unseren Dank aussprechen, denn ohne sie wäre die Aktion Mitmachen Ehrensache nicht möglich.

Die Spenden aus der Aktion 2020 in Höhe von jeweils 1.000 Euro gingen an den Kinderschutzbund Crailsheim sowie an das internationale Hilfsprojekt Ayudame, welcher Träger des Projektes „Nuestro Hogar“ in Arequipa, einer Großstadt im Süden Perus, ist.

Landesweit jobbten am Aktionstag 2020 3.735 Jugendliche aus 83 Schulen bei 267 Arbeitgebern für viele gute Zwecke. Dabei kamen 19.055,90 € zusammen.

v.l.n.r. Schirmherr Landrat Gerhard Bauer, Kreisjugendreferent Dietmar Winter und die Botschafterin Clara Egetemeyr präsentieren den Gesamtscheck. 
Foto: Landratsamt Schwäbisch Hall
v.l.n.r. Schirmherr Landrat Gerhard Bauer, Kreisjugendreferent Dietmar Winter und die Botschafterin Clara Egetemeyr präsentieren den Gesamtscheck.
Foto: Landratsamt Schwäbisch Hall

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen