Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Ausgezeichnetes Engagement in Sachen Energieeffizienz: Landkreis prämiert mit dem Leitstern Energieeffizienz

[Artikel vom 13.10.2021]

Ende September wurden in Stuttgart zahlreiche Stadt- und Landkreise für ihr Engagement im Bereich Energieeffizienz ausgezeichnet. Die baden-württembergische Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker überreichte die Preise im „Haus der Architekten“.  Der Landkreis Schwäbisch Hall erhält den Sonderpreis „Bester Kreis bei den messbaren Erfolgen“.
Deutlicher Vorsprung
Nach 2016 und 2018 hat Schwäbisch Hall erneut mit deutlichem Vorsprung die besten messbaren Erfolge vorzuweisen. Kein anderer Kreis hat so effiziente eigene Liegenschaften, wodurch die eigene Vorbildfunktion besonders gut wahrgenommen wird. Zudem führen die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in großem Umfang Energieeffizienz-Maßnahmen durch. Zusätzlich zu diesen Erfolgen konnte sich der Kreis Schwäbisch Hall auch beim politischen Engagement weiter verbessern.
Landrat Gerhard Bauer freut sich über die Auszeichnung: „Der Landkreis Schwäbisch Hall bekennt sich seit über 15 Jahren zu den Themen effiziente Nutzung von Energie, Ressourcenschonung und Regionalität und gemeinsam mit unserem Klimaschutzmanagement und dem energieZENTRUM halten wir auch in Zukunft aktiv daran fest. Ich freue mich sehr, dass mit dieser Auszeichnung die Erfolge Würdigung finden und wir unsere Erfahrung teilen können.“
Hohe Beteiligung
31 von 44 Stadt- und Landkreise haben sich mit kreativen Ideen für Energieeffizienz beteiligt – für Ministerin Walker ein „sehr gutes Signal für Baden-Württemberg“. Thekla Walker würdigte den Beitrag der Stadt- und Landkreise für eine erfolgreiche Energiewende. „Die guten Beispiele in den Kreisen haben Vorbildcharakter und wirken in die Bevölkerung, in die Gemeinden und in die Wirtschaft hinein. Sie geben wichtige Impulse und lösen Initiativen aus.“ Gerade bei der Energieeffizienz sei es wichtig, dass alle Akteure Hand in Hand zusammenarbeiten. „Mit dem Leitstern Energieeffizienz wollen wir Sie dabei unterstützen.“
Dem Aufruf zum Wettbewerb waren diesmal 31 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg gefolgt – drei mehr als beim letzten Mal und ein Rekord seit Beginn des Wettbewerbs 2014. Erstmals dabei sind neben der Stadt Freiburg die Landkreise Freudenstadt und Sigmaringen.

Der „Leitstern“ wird alle zwei Jahre von der Landesregierung vergeben. Ziel ist es, dass sich die Stadt- und Landkreise gegenseitig Impulse für mehr Energieeffizienz geben und voneinander lernen. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Preisverleihung für den Leitstern 2020 auf dieses Jahr verschoben.

Umfangreiche Kriterien zur Bewertung von Energieeffizienz
Um die Energieeffizienz zu bewerten, hat das Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) einen umfangreichen Kriterienkatalog mit 53 Indikatoren entwickelt. Darin werden unter anderem Kriterien abgefragt wie Energie- und Klimaschutzkonzepte, Monitoring und Energie-Sparmaßnahmen. Zum anderen werden die messbaren Erfolge bei der Energieeffizienz analysiert. Hierzu gehören beispielsweise ein geringer Energieverbrauch der kreiseigenen Liegenschaften, Effizienzaktivitäten von Unternehmen und Haushalten sowie Entwicklungen und Kennzahlen im Verkehrsbereich. Das ZSW gibt zudem Anregungen und Empfehlungen für weitere Verbesserung der Energieeffizienz. Außerdem haben die Städte und Landkreise die Möglichkeit, sich in regelmäßigen Workshops auszutauschen.
„Der Weg zur Klimaneutralität erfordert in vielen gesellschaftlichen Bereichen signifikante Veränderungen, bietet aber auch große Chancen“, sagte Professor Dr. Frithjof Staiß, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW. „Die Energieeffizienz ist hierfür von zentraler Bedeutung, denn dadurch werden Ressourcen und Kosten eingespart und nicht zuletzt die Lebensqualität vor Ort erhöht. Der Leitstern Energieeffizienz vernetzt und prämiert Kreise, die diese Chance erfolgreich nutzen. Wir freuen uns über das kreative Engagement der Stadt- und Landkreise. Von den Ideen aus dem Wettbewerb und den begleitenden Workshops profitiert ganz Baden-Württemberg.“
Weitere Infos unter www.leitstern-energieeffizienz-bw.de

Quelle: Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg, abrufbar unter: https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/leitstern-energieeffizienz-stadt-und-landkreise-fuer-ihr-engagement-im-bereich-energieeffizienz-a/

Heinz Kastenholz, Leiter des energieZENTRUMs, der Energieagentur des Landkreises Schwäbisch Hall nimmt den Sonderpreis von der baden-württembergische Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker für den Landkreis Schwäbisch Hall entgegen.
Heinz Kastenholz, Leiter des energieZENTRUMs, der Energieagentur des Landkreises Schwäbisch Hall nimmt den Sonderpreis von der baden-württembergische Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker für den Landkreis Schwäbisch Hall entgegen.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen