Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Breitbandausbau im Landkreis Schwäbisch Hall: Spatenstich Gemeinde Stimpfach

[Artikel vom 25.11.2021]

Bürgermeister Matthias Strobel, Verwaltungschef der Gemeinde Stimpfach, eröffnete am vergangenen Donnerstag feierlich die Bauarbeiten in Sachen Tiefbau für den Breitbandausbau im Gemeindegebiet. „Ich freue mich sehr, dass der Startschuss für den Ausbau des schnellen Internets in unserer Gemeinde nun  fällt. Zahlreiche Akteure wie unsere Schule, die Unternehmen und zahlreiche Haushalte werden davon profitieren. Außerdem freut es mich sehr, dass es hiesige Unternehmen sind, die die Aufträge gewinnen konnten und die Maßnahmen mit regionalen Partnern umgesetzt werden können“, so Strobel.
Bei der Maßnahme in der Gemeinde Stimpfach, deren Umsetzung in dieser Woche startet, werden 25 Kilometer Trassen neu im Tiefbau gebaut und insgesamt 47 Kilometer Glasfaser-Kabel (LWL-Kabel) verlegt. Es sind 20 Verteilerschränke und 4 PoP-Standorte (MFG) geplant. Die Maßnahme wird etwa 6,1 Millionen Euro kosten und soll 2023 fertig gestellt werden.
Heinz Kastenholz, Geschäftsführer des Zweckverbands Breitband Landkreis Schwäbisch Hall: „Im Homeoffice, an der Schule, in den Unternehmen - überall bedeutet der Zugang zum schnellen Internet die Teilnahme am Fortschritt. Weiterentwicklung, Innovationen, Erfolg und Wohlstand - dieser Schritt in die neue digitale Welt hat große Bedeutung und die Realisierung dieses wichtigen Standortfaktors große Dringlichkeit. Umso mehr erfreut es mich, dass es hier in Stimpfach und in zahlreichen anderen Kommunen jetzt richtig losgeht.“
Auch Landrat Gerhard Bauer, Vorsitzender des Zweckverbands Breitband Landkreis Schwäbisch Hall begrüßt das Voranschreiten des Breitbandnetz-Ausbaus im Verbandsgebiet: „Ich blicke mit Freude auf die zukünftigen Entwicklungen im Landkreis Schwäbisch Hall und bin gespannt, welche positiven Effekte sich aus den Grundsteinen, die wir in diesen Tagen zusammen legen, in der Zukunft ergeben und entwickeln werden.“
Planung und Projektierung dieser Baumaßnahme übernimmt die Netze ODR. Die Tiefbauarbeiten und die technische Ausstattung wird die Firma Visco aus Jagstzell erledigen. Die Maßnahme im Gemeindegebiet Stimpfach wird zu 50 Prozent vom Bund gefördert und zu 40 Prozent vom Land Baden-Württemberg mitfinanziert. Bleibt zuletzt noch der Eigenanteil der Gemeinde Stimpfach.
Nadja Schweizer, Fördermittelberaterin bei Projektträger atene KOM lobte die Zusammenarbeit mit dem Zweckverband und das engagierte Team. Auch Matthias Steiner, Netze ODR, zeigte sich erfreut darüber, dass er und seine Kollegen die Leistungsfähigkeit der Netze ODR unter Beweis stellen dürfen.
Nach Abschluss der Arbeiten wird die errichtete Infrastruktur an den künftigen Netzbetreiber NetCom BW aus Ellwangen übergeben. Binnen vier Monaten wird dann die notwendige aktive Technik zur Datenübertragung errichtet und installiert werden. Einzelne Bauabschnitte werden jeweils nach Fertigstellung an die NetCom BW übergeben. Im Anschluss daran kann das Netz in Betrieb genommen werden.
Insgesamt sollen auf diese Weise bis 2025 über 8.000 Gebäude im Verbandsgebiet mit zukunftsfähigen Glasfaserleitungen versorgt werden.

von links nach rechts
Frau Nadja Schweizer (ateneKOM), Franz Reder (Netze ODR), Heinz Kastenholz (ZVBB), Philip Schaffert (NetCom), Matthias Steiner (Netze ODR), Heidrun Benedikter (Netze ODR), Daniel Bader (Netze ODR), Jürgen Schneider (VISCO), Matthias Strobel (BM Stimpfach).
von links nach rechts
Frau Nadja Schweizer (ateneKOM), Franz Reder (Netze ODR), Heinz Kastenholz (ZVBB), Philip Schaffert (NetCom), Matthias Steiner (Netze ODR), Heidrun Benedikter (Netze ODR), Daniel Bader (Netze ODR), Jürgen Schneider (VISCO), Matthias Strobel (BM Stimpfach).

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen