Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Kocherbrücke Braunsbach - Verkehrsfreigabe ab 2. Mai 2022

[Artikel vom 02.05.2022]

Die Kocherbrücke Braunsbach im Zuge der K 2650 in Richtung Arnsdorf wurde neu gebaut. Die alte Brücke war in einem schlechten Zustand und konnte nicht mehr wirtschaftlich saniert werden. Mitte 2021 erfolgte deshalb der Abbruch der alten Brücke.
Die neue Brücke ist auf Bohrpfählen gegründet und überspannt den Fluss Kocher und den Mühlkanal. Nach Fertigstellung der Auflagerpunkte (zwei Widerlager und zwei Stützen), erfolgte im November das Versetzen der Brückenüberbaufertigteile, die sogenannte Brückenhochzeit. Nach der Brückenhochzeit wurde der Überbau noch als gesamte Platte betoniert.
Im Anschluss erfolgten die Abdichtungsarbeiten und das Herstellen der Gehwegkappe, das Hinterfüllen der Brückenwiderlager mit Böschungsgestaltung und danach der Einbau der Asphaltschichten.
Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich nach aktuellen Abrechnungsstand auf rund 1,9 Millionen Euro, davon wird rund 1,0 Millionen Euro mit Zuschüssen des Landes finanziert.
Die Brücke in Richtung Arnsdorf ist für Bürgerinnen und Bürger, für die Sportstättennutzer und den Campingplatz von elementarer Bedeutung. Für den Tourismus im Landkreis Schwäbisch Hall ist diese Brücke nahezu als systemrelevant zu bezeichnen, da der Kocher-Jagst-Radweg entsprechend darüber passiert. Die Fußgänger konnten bereits ab dem 14. April 2022 die Brücke überqueren.
Am heutigen 2. Mai 2022 erfolgte morgens die Erste Hauptprüfung des Bauwerkes. Seit dem Vormittag ist die Brücke für den Verkehr freigegeben.

Landrat Gerhard Bauer gratuliert den Beteiligten zur Fertigstellung dieses großen Projekts. „Ich freue mich, dass mit der Umsetzung dieses wichtigen Vorhabens die Infrastruktur in unserem Landkreis weiter verbessert wird. Von dem Neubau der Kocherbrücke können nun Fahrradfahrer, Autos und der Schwerlastverkehr profitieren.“

Info:
Die neue Brücke ist 57 Meter lang und ist für den Schwerlastverkehr zugelassen.
Sie hat eine Überbaubreite von 10,75 Metern, eine Fahrspurbreite von 6 Metern und eine Gehwegbreite von 2 Metern. Insgesamt wurden 853 Kubikmeter Beton und 197 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut.
Die neue Brücke wiegt ca. 2.200 Tonnen.

Martin Menger, stellvertretender Leiter des Straßenbauamtes, Landrat Gerhard Bauer, Bürgermeister Frank Harsch, Werner Schmidt, Dezernent für Verwaltung und Finanzen und Nikolai Reumann vom Straßenbauamt (von links) vor der neuen Kocherbrücke. 
Foto: Landratsamt Schwäbisch Hall
Martin Menger, stellvertretender Leiter des Straßenbauamtes, Landrat Gerhard Bauer, Bürgermeister Frank Harsch, Werner Schmidt, Dezernent für Verwaltung und Finanzen und Nikolai Reumann vom Straßenbauamt (von links) vor der neuen Kocherbrücke.
Foto: Landratsamt Schwäbisch Hall

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen