Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Landkreis Schwäbisch Hall wieder mit drei LEADER-Aktionsgruppen in der neuen Förderperiode dabei

[Artikel vom 21.11.2022]

Die drei LEADER-Regionen Hohenlohe Tauber, Jagstregion und Schwäbischer Wald, an welchen jeweils Gemeinden des Landkreises Schwäbisch Hall beteiligt sind, bewar-ben sich erfolgreich um die neue LEADER-Förderperiode 2023 bis 2027. Im Rahmen ei-ner festlichen Veranstaltung des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg am 7. November 2022 im Neuen Schloss in Stuttgart, wurden die erfolgreichen LEADER-Regionen verkündet. Alle drei Gebiete wer-den in der kommenden LEADER-Periode durch das EU-Programm gefördert.
In Baden-Württemberg gibt es in der neuen Förderperiode von 2023 bis 2027 künftig 20 statt bisher 18 LEADER-Aktionsgruppen. Die Auswahl für die Aufnahme der 20 Regio-nen in die LEADER-Förderkulisse erfolgte nach einer gutachterlichen Bewertung mit an-schließendem Auswahlgremium, welches aus Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie aus Vertretenden der Verwaltung bestand. Den LEADER-Aktionsgruppen stehen in der För-derperiode 2023 bis 2027 insgesamt rund 46 Millionen Euro an EU-Mitteln zur Verfü-gung. Somit verfügt jede Aktionsgruppe für die Umsetzungsphase von fünf Jahren über ein EU-Mittel-Budget von 2,3 Millionen Euro. Das Land unterstützt LEADER mit weiteren 12,5 Millionen Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) und somit mit zusätzlich 625.000 Euro je LEADER-Aktionsgruppe. Hinzu kommen Landesmittel aus den Programmen Innovative Maßnahmen für Frauen und der Landschaftspflegerichtli-nie.


Die einzelnen LEADER-Regionen:

Hohenlohe Tauber
Der Landkreis Schwäbisch Hall, der Main-Tauber-Kreis und der Hohenlohekreis setzen sich als LEADER-Region Hohenlohe-Tauber gemeinsam für den ländlichen Raum ein.
Wie in der vorherigen Förderperiode sind aus dem Landkreis Schwäbisch Hall Blaufel-den, Braunsbach, Gerabronn, Ilshofen, Langenburg, Rot am See, Schrozberg, Unter-münkheim, Wallhausen und Wolpertshausen beteiligt. Neu hinzu kamen der Ortsteil Gai-lenkirchen aus Schwäbisch Hall und die Stadt Ilshofen mit allen Teilorten.

Jagstregion
In der Jagstregion wird in unverändertem Zuschnitt mit dem Ostalbkreis zusammengear-beitet. Aus dem Landkreis Schwäbisch Hall sind die folgenden Gemeinden beteiligt: Bühlertann, Bühlerzell, Fichtenau, Frankenhardt, Kreßberg, Obersontheim, Stimpfach, Vellberg sowie von der Stadt Crailsheim die Ortsteile Beuerlbach, Goldbach, Jagstheim, Onolzheim, Roßfeld, Tiefenbach, Triensbach und Westgartshausen.

Schwäbischer Wald
An der LEADER-Region Schwäbischer Wald sind neben dem Landkreis Schwäbisch Hall der Landkreis Heilbronn, der Ostalbkreis und der Rems-Murr-Kreis beteiligt.
Unser Landkreis ist wieder mit den Gemeinden Fichtenberg, Mainhardt und Oberrot, so-wie den Städten Gaildorf und Schwäbisch Hall mit dem Teilort Bibersfeld dabei. Neu hin-zugekommen sind Michelbach an der Bilz, Michelfeld und Rosengarten

In den nächsten fünf Jahren haben somit 27 der 30 Kreisgemeinden des Landkreises Schwäbisch Hall die Möglichkeit, in den Genuss einer LEADER-Förderung zu kommen.

Im Neuen Schloss in Stuttgart wurden die erfolgreichen LEADER-Regionen verkündet.
Im Neuen Schloss in Stuttgart wurden die erfolgreichen LEADER-Regionen verkündet.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen