Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Zuckerwatte im Wald? Das Kreisforstamt klärt auf

[Artikel vom 19.01.2023]

Försterin und Waldpädagogin Ulrike Nowak vom Kreisforstamt Schwäbisch Hall erläutert, was sich hinter dem Begriff „Haar-Eis“ verbirgt.  

Aufmerksame Spaziergänger können dieser Tage seltsame weiße Gebilde auf herabgefallenen Ästen am Waldboden entdecken. Sie erinnern ein bisschen an Dornröschens Spindel oder vielleicht auch an leckere Zuckerwatte. „Aber tatsächlich handelt es sich um ein erstaunliches biophysikalisches Naturphänomen. Das sogenannte Haar-Eis!“, macht Försterin und Waldpädagogin Ulrike Nowak vom Kreisforstamt Schwäbisch Hall neugierig.

„An der Entstehung dieser feinen Eiskunstwerke ist ein unscheinbarer, winteraktiver Pilz beteiligt“, weiß sie. Diese „rosagetönte Gallertkruste“ durchzieht die abgestorbenen und feuchten Äste von Laubbäumen mit ihren feinen Pilz-Fäden. „Dabei atmet der Pilz. Die Gase seines Stoffwechsels verdrängen das im Totholz vorhandene Wasser.“ Wenn die Lufttemperatur dann gerade so um den Gefrierpunkt liegt, gefriert das austretende Wasser zu Eis, und wird durch das nachdrängende, beim Austritt aus den Holzporen ebenfalls gefrierende Wasser, weitergeschoben. „Die entstandenen Eis-Haare sind nur etwa 0,02 Millimeter dünn“, hebt die Expertin hervor. Bei einem Wachstum von 5 bis 10 Millimeter pro Stunde, wachsen so in Rekordgeschwindigkeit über Nacht besonders schöne Eiskunstwerke.  
 
Info:
Ulrike Nowak ist gebürtige Crailsheimerin und im Landkreis Schwäbisch Hall aufgewachsen. Als Försterin und Waldpädagogin verantwortet sie seit Januar 2020 das Thema Waldpädagogik im Kreisforstamt. Hier wird Kindern und Erwachsenen der Wald als Lebensraum, natürliche Ressource sowie als Lebensgrundlange nähergebracht.
Zu diesem Zweck bietet das Kreisforstamt auf Nachfrage Waldführungen, Waldtage und andere waldpädagogische Aktionen für Schulen, Kindergärten oder andere interessierte Gruppen an. Seit 2010 gibt es unter dem Titel „Waldbegegnungen“ außerdem ein Programm mit vielfältigen Veranstaltungen für kleine und große naturinteressierte Menschen.

Das Kreisforstamt Schwäbisch Hall ist für die Betreuung des Körperschaftswaldes, bestehend aus 30 Gemeindewäldern, der Wälder der Stiftung „Hospital zum Heiligen Geist“, des Waldes der Evangelischen Pfarrgutverwaltung in Michelbach sowie eine Vielzahl von Privatwäldern zuständig. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.LRASHA.de/wald.

Fotos: Landratsamt
Fotos: Landratsamt
Fotos: Landratsamt
Fotos: Landratsamt

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen