Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Trotz Corona-Pandemie: Die Sommerferienfreizeiten Anfang August auf dem Schapbachhof wurden von den Kindern und Jugendlichen begeistert angenommen

[Artikel vom 27.08.2020]

Die Corona-Pandemie hat besonders in der Jugendarbeit viele Einbußen gefordert. Umso erfreulicher war es, dass die jährlichen Sommer-ferienfreizeiten des Landkreises im Schapbachhof stattfinden konnten.

Insgesamt haben 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Landkreis den Beginn ihrer Sommerferien im Schapbachhof im Berchtesgadener Land verbracht. Vom 31.07. bis zum 14.08. nahmen daran in beiden Wochen jeweils 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 12 und 13 bis 15 Jahren im landkreiseigenen Schul- und Freizeitheim teil und hatten trotz der vielen Auflagen und Hygienekonzepte tolle Erlebnisse und Spaß an der Freizeit.

Landkreis. „Jeden Tag“, so die Studentin Dorothee Herterich aus dem Betreuerteam, „haben wir morgens und abends vor dem Essen die Temperatur der Kinder per Infrarot gemessen“. Trotz der vielen Auflagen und Vorschriften konnte den Teilnehmer*innen auch in diesem Jahr wieder eine spannende, erlebnisreiche und schöne Woche geboten werden. Besonders war es für die wanderfreudigen Teilnehmer*innen in diesem Jahr ein voller Erfolg auf der Sommerfreizeit. „Viele waren gespannt, wie die Sommerfreizeit in der aktuellen Zeit durchgeführt werden kann“, so Kreisjugendreferent Dietmar Winter, der beide Freizeiten mit einem Betreuerteam leitete, „wir haben dafür im Vorfeld intern ein Hygienekonzept speziell für diese beiden Freizeiten erstellt und uns ausführlich mit der Situation und unseren Möglichkeiten befasst. Wichtig war für uns, dass wir den Kindern und Jugendlichen in diesen doch nicht einfachen Zeiten die Sommerferienfreizeiten im Schapbachhof ermöglichen wollten. Rückblickend muss man ganz klar sagen, dass die Kinder und Jugendlichen sich vorbildlich verhalten haben und mit Verständnis die Rahmenbedingungen einhielten“.

In diesem Jahr konnten wieder viele neue, aber auch alte Teilnehmer*innen, begrüßt werden. „Es freut uns, wie begeistert die Kinder und Jugendlichen von den Wanderungen sind und sich bereits jetzt schon wieder für das nächste Jahr vormerken haben lassen“, so Dorothee Herterich und ergänzt: „Dies bestätigt, dass wir ein Sommerfreizeitprogramm in unserem Schullandheim anbieten, welches das Interesse der Kinder und Jugendlichen trifft“. „Die Rückmeldungen zeigen, dass unser landkreiseigenes Schul- und Freizeitheim genau der richtige Einstieg in die wundervolle Welt der Berge ist. Hier kann man sowohl als Freizeitgruppe wie auch als Schulklasse und als Familie wundervolle Tage verbringen“, findet Landrat Gerhard Bauer

Ein „Highlight“ war für einige ältere Jugendliche in der zweiten Woche die Hüttentour zum Stöhrhaus mit Übernachtung. Die auf knapp 1900 Höhenmetern gelegene Hütte forderte zwar viel Schweiß, aber vor allem Stolz – wie die Teilnehmer*innen der Tour erschöpft, aber fröhlich am Abend beim Sonnenuntergang berichteten. In der ersten Woche war der Besuch der Eisriesenwelt in Werfen in Österreich, mit 42 km Länge die größte Eishöhle der Welt, für die Teilnehmer*innen ein besonderes Erlebnis. Begehbar ist die Eishöhle bis zu einem Kilometer und liefert ein atemberaubendes Naturspektakel aus Eis und Fels.

Natürlich standen auch wieder die „klassischen“ Ziele des Berchtesgadener Landes an. So ist vor allem der Besuch der Wimbachklamm mit anschließender Wanderung bis zur Wimbachgrießhütte eine gerne gesehene Tour bei alten wie neuen Teilnehmer*innen.
Dieses Jahr konnte auch wieder ein Programm im Nationalpark Berchtesgaden, das vom Haus der Berge durchgeführt wird, angeboten werden. Die Teilnehmer*innen begaben sich hier auf die Suche nach Murmeltieren und übten sich gleichzeitig in Ruhe und Geduld, um diese nicht zu verscheuchen. „Was nie fehlen darf und jedes Jahr Wunsch der Kinder ist, ist die Wanderung zum Watzmannhaus“, so Dietmar Winter, „den wir zumindest den 9-12jährigen erfüllen konnten“. Wanderungen zum Grünstein, zur Archenkanzel und natürlich zum Königssee rundeten das vielfältige Angebot ab. Auch ein Almerlebnisweg und der Besuch einer 2,5 Kilometer langen Sommerrodelbahn in Hallein in Österreich ergänzten das vielfältige Programm.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen