Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Fünf gemeinnützige Einrichtungen erhalten Spenden - Landrat Gerhard Bauer freut sich über Spenden der EnBW ODR

[Artikel vom 05.11.2020]

Im Rahmen der jährlichen Aktion „Sehen und helfen“ unterstützt die Belegschaft der EnBW ODR gemeinnützige Zwecke im Landkreis Schwäbisch Hall. 351 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnBW ODR und ihrer Tochtergesellschaft Netze NGO sowie Kolleginnen und Kollegen der EnBW-Tochter NetCom BW und etliche ODR-Pensionäre beteiligten sich an dieser Aktion mit Mehrarbeits- bzw. Überstunden- und Geldspenden in Höhe von 31.500 Euro. Betriebsratsvorsitzender Thorsten Häußer freut sich, dass mit diesem Geld wieder rund 25 soziale Einrichtungen in der Region unterstützt werden können.

Im Landkreis Schwäbisch Hall wurden in diesem Jahr die Crailsheimer Tafel, die Hospizgruppe Crailsheim/Satteldorf, der Hospizverein Blaufelden, der Verein „Ambulantes Kinderhospiz in Schwäbisch Hall“ sowie die Nachbarschaftshilfe Stimpfach mit jeweils 1.500 Euro bedacht.
Landrat Gerhard Bauer bedankt sich bei dem Betriebsrat der EnbW ODR für diese Aktion und die Spenden. „Diese Großzügigkeit ist keine Selbstverständlichkeit und sehr bemerkenswert. Eine diesem wunderbaren Projekt angemessene persönliche Spendenübergabe wäre natürlich wünschenswert gewesen. Dass diese aufgrund der aktuellen Lage nicht stattfinden konnte, mindert sicher nicht die Freude der sozialen Einrichtungen über die Unterstützung.“

Der Tafelladen Crailsheim erhält die Spende in Form von Mehl und Nudeln. Der Tafelbetrieb wird ausschließlich über Spenden und die Einnahmen des Tafelladens finanziert. Daher freut sich Betriebsleiterin Karin Coffey über jede Unterstützung.
Die 18 ehrenamtlich engagierten Frauen der Hospizgruppe Crailsheim/Satteldorf begleiten Strebende und ihre Angehörigen zuhause oder auch im Heim. Die Spende möchten sie für eine Fortbildung im nächsten Jahr und einen Ausflug verwenden.
Beim Hospizverein Blaufelden steht seit 1997 die ambulante und stationäre Begleitung Schwerstkranker und Sterbender und deren Angehöriger im Vordergrund. Die 1.500-Euro-Spende fließt in die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlich tätigen Hospizbegleiter.
Auch der Verein „Ambulantes Kinderhospiz in Schwäbisch Hall“ freut sich über die Spende. Zehn Ehrenamtliche begleiten hier Familien und sind neben den kranken Kindern auch für deren Geschwister und Eltern da. Sie helfen auch Kindern von lebensbedrohlich erkrankten Eltern.
Für die finanzielle Unterstützung ist auch die Nachbarschaftshilfe Stimpfach dankbar.
Der Verein bietet, unter anderem, Kinderbetreuung, Mithilfe bei Gartenarbeiten sowie kleinen handwerklichen Arbeiten an und begleitet Hilfesuchende zum Arzt oder zu Behörden.
„Es ist schön zu wissen, dass die Spenden an der richtigen Stelle ankommen“, so Landrat Gerhard Bauer.


Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen