Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Förderung privater Abwassermaßnahmen

Abwasserbeseitigungsmaßnahmen (Private Anschlussleitungen, Pumpwerke und Druckleitungen, Freispiegelleitungen sowie Kleinkläranlagen) können unter Umständen mit öffentlichen Mitteln bezuschusst werden.

Antragsteller

  • Grundstückseigentümer oder Pächter der Liegenschaft (Erbpacht u. ä.).
  • Bei Anschluss mehrerer Anwesen können sich die Antragsteller zu Antragsgemeinschaften zusammenschließen.
  • Die Gemeinde kann im Auftrag der privaten Antragsteller die treuhänderische Abwicklung des Vorhabens übernehmen.
  • Gemeinden

Zuwendungsfähig

  • Investitionskosten; hierunter sind auch Eigenleistungen zu verstehen (Arbeitsstunden: 10,00 EUR/h; Maschinenstunden: entsprechend den Sätzen des Maschinenringes).
  • Ingenieurleistungen: bis max. 10 % der förderfähigen Kosten (Nachweis durch Rechnungen).
  • Satzungsgemäße Klär- und Kanalbeiträge (obere Orientierungsgrenze: 7.000,00 EUR/pro Anwesen).

Fördersatz

  • 30 %,
  • verbleibender Eigenanteil für den Antragsteller von mindestens 10.000,00 EUR/Anwesen.

Generelle Zuständigkeit:

Bau- und Umweltamt, Fachbereich 3

Voraussetzungen:

  • Von der Gemeinde muss eine mit der Unteren Wasserbehörde abgestimmte Abwasserbeseitigungskonzeption erstellt und im Gemeinderat beschlossen sein. Der Auftrag für den Bau des Vorhabens darf noch nicht vergeben sein.
  • Falls das Vorhaben in Eigenarbeit erstellt werden soll, darf mit dem Vorhaben noch nicht begonnen sein.
  • Kein Landeszuschuss von anderer Stelle (z. B. Landwirtschaft). Sonstige Zuwendungen, z. B. von Gemeinden und Sportverbänden sind von den zuwendungsfähigen Aufwendungen abzusetzen.

Unterlagen:

Förderanträge sind über die Gemeinden einzureichen und haben mindestens folgende Unterlagen zu enthalten:

  • Antragsschreiben (bei mehreren Anwesen: mit Teilnahmeerklärung aller Beteiligten),
  • kurzer Erläuterungsbericht (u.a. Angaben zu den anzuschließenden Anwesen und Einwohnerzahl),
  • gegebenenfalls Variantenuntersuchung mit Wirtschaftlichkeitsnachweis,
  • Kostenvoranschlag (Kostenangabe EUR/m); die Kosten pro m Leitungslänge einschließlich Pumpwerk (ohne Klär- und Kanalbeiträge) sollten max. 100,00 EUR betragen. Zuschläge für Erschwernisse wie felsiges Gelände, Gewässerkreuzungen, Straßenaufbruch / -kreuzungen o.ä. können berücksichtigt werden,

Ablauf:

Förderanträge sind über die Gemeinden einzureichen.

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Landratsamt Schwäbisch Hall
Münzstraße 1
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: 0791/755-0
Fax: 0791/755-7362
info(@)LRASHA.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text wurde freigegeben durch das Landratsamt Schwäbisch Hall, Stand: 03.11.2008

Weitere Informationen

Information

Die Texte werden über das Service-Modul "s-Komm BW" der Cm City Media vom Portal Service-BW vollständig übernommen und eingelesen.

Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Formulare A-Z & Infoblätter

Formulare für die verschiedensten Bereiche finden Sie in der Rubrik "Bürgerservice - Formulare A-Z & Infoblätter".

Weiter zur Rubrik "Formulare A-Z & Infoblätter"

Ämter

Eine Kurzauskunft über verschiedene Ämter des Landratsamtes.

Weiter zur Rubrik "Ämter Schnellübersicht"