Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Mutationsvariante des Coronavirus zunehmend auch im Landkreis festgestellt

[Artikel vom 09.02.2021]

Die Mutationsvarianten des Coronavirus Sars-CoV-2 gelten als hochansteckend und verbreiten sich deshalb schneller als das vor einem Jahr erstmals im Landkreis aufgetretene Virus. Bundesweit machen diese Varianten vermutlich schon einen zweistelligen Prozentbereich der Neuinfektionen aus. Das Gesundheitsamt des Landkreises Schwäbisch Hall hat in den vergangenen Tagen ein zunehmendes Aufkommen der erstmals in Großbritannien nachgewiesenen Mutationsvariante festgestellt. „Durch die noch größere Ansteckungsgefahr wird die Kontaktnachverfolgung sehr aufwendig. Vom Land werden die positiven Corona-Tests flächendeckend auf Mutationen untersucht, wodurch wir 1-2 Tage nach dem Ersttestergebnis vom Vorliegen einer Variante erfahren“, so Gesundheitsamtsleiterin Dr. Pascale Welisch.
„Wir kommen mit den Corona-Impfungen im Landkreis gut voran und auch die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises bleibt derzeit stabil. Das zunehmende Auftreten von Mutationsvarianten erschwert allerdings die Eindämmung der Pandemie. Jetzt gilt es umso mehr, sich an die AHA-Regeln zu halten, Kontakte zu vermeiden und regelmäßig zu lüften. Besonders jetzt, wo die nächtliche Ausgangssperre ab Donnerstagabend nicht mehr gilt und sich die Faschingstage nähern, bitte ich die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises konsequent zu bleiben“, appelliert Landrat Gerhard Bauer.

Weitere Informationen