Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Zumeldung zur Pressemitteilung Nr. 91/2021 des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

[Artikel vom 29.04.2021]


Landkreis. Bezugnehmend auf die beigefügte Pressemitteilung Nr. 91/2021 des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg über die Sichtung eines Wolfes im Gemeindegebiet Kirchberg a.d. Jagst, bittet das Landratsamt Schwäbisch Hall aktuell um besondere Umsicht im Straßenverkehr, da das Tier in Straßennähe gesichtet wurde.
Bei einer Begegnung mit einem Wolf besteht kein Grund zur Panik. Wölfe sind von Natur aus vorsichtige Tiere, die sich nicht für Menschen interessieren und die normalerweise Begegnungen mit Menschen vermeiden. Dennoch sind Wölfe wehrhafte Wildtiere, die auf keinen Fall bedrängt oder gefüttert werden dürfen. Sollte es doch zu einer Begegnung kommen, sollte man sich ruhig verhalten und Abstand halten. Wenn der Wolf sich nicht zurückzieht und einem die Situation nicht geheuer ist, kann man laut sprechen oder in die Hände klatschen, um sich bemerkbar zu machen. In der Regel ziehen sich die Tiere dann zurück.


Weitere Informationen zum Thema, insbesondere zur Verhaltensweise bei einem Zusammentreffen zwischen Mensch und Wolf, erhalten Sie auf der Internetseite des Umweltministeriums
https://um.baden-wuerttemberg.de/de/umwelt-natur/naturschutz/biologische-vielfalt-erhalten-und-foerdern/artenschutz/wolf/ und der Internetseite des Umweltministeriums www.um.baden-wuerttemberg.de. Dort finden Sie außerdem Informationen zum Fördergebiet Wolfsprävention und zum Herdenschutz als auch Daten zu Wolfssichtungen im Land.
Das Landratsamt wird über den weiteren Verlauf berichten.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen