Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Freizeitspaß aus der Tüte - Forstamt regt Familien zu Waldbegegnungen an

[Artikel vom 04.05.2021]

Familien mit Kinder leiden mit am meisten unter den Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie. „Immer nur Spazieren gehen macht auch keinen Spaß“, meint beispielsweise die 12-jährige Celine, die sich neulich mit ihren Sorgen per E-Mail direkt an Landrat Gerhard Bauer wandte. Wie sich ein Aufenthalt im Freien unterhaltsam und spannend gestalten lässt, zeigt die „Waldtüte“ des Forstamts des Landkreises, die mit verschiedenen Spiel- und Sammelanregungen zu einem Familienausflug in den nahegelegenen Wald einlädt.

Landkreis. Das Gesicht von Ulrike Nowak, Försterin beim Haller Landratsamt, strahlt förmlich, wenn sie vom neuesten Projekt des Waldpädagogik-Teams des Forstamts erzählt. In normalen Zeiten organisiert sie Waldbesuche von Kindergärten und Schulen und die im Jahresprogramm „Waldbegegnungen“ zusammengestellten Führungen und Waldbegehungen für Jedermann/-frau. „Wir haben im Forstgesetz auch einen Bildungsauftrag und sollen der Bevölkerung den Lebensraum Wald näherbringen,“ erklärt die 54-Jährige den Grund für diese Aktivitäten des Forstamts. Durch Corona jedoch können die meisten der ursprünglich geplanten Veranstaltungen nicht stattfinden, die geltenden Kontaktbeschränkungen machen dies unmöglich. Doch aufgeben ist für Ulrike Nowak kein Thema: Ihr Einfallsreichtum hat sie auf die Idee mit der „Waldtüte“ gebracht: Hier hat sie unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ vier Ideen zusammengetragen und konkret beschrieben, wie sich in kleinen Gruppen der Wald erkunden lässt, selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen. In der Tüte finden sich genaue Anleitungen, wie die einzelnen Aktivitäten im Wald umgesetzt werden können, etwas mit einem Suchauftrag nach Tierspuren oder den Baumsteckbriefen. Verschiedene Materialien und Bestimmungshilfen unterstützen bei der Durchführung. Mittels eine QR-Codes bekommt man zudem Zugang zu einem „Actionbound“, der über die gleichnamige App geladen und dann gespielt werden kann. Quizfragen, mit denen das eigene Wissen über die Natur getestet wird, machen so den Spaziergang durch den Wald lehr- und abwechslungsreich.

Geeignet sind die Anregungen für Familien mit Kindern ab 8 Jahren, aber auch Jugendliche und Erwachsene können ihr Wissen über den Wald auffrischen. Für bis zu fünf Personen ist der Inhalt gedacht, ideal also für Familien. Der 12-jährigen Celine und ihrer Familie hat Landrat Bauer gleich das erste Exemplar der Tüte zukommen lassen. Als kleine Aufmunterung und Anregung zur „spaßigeren“ Aufenthalten im Freien. „Zwischen zwei bis drei erlebnisreiche Stunden können so im Wald verbracht werden,“ schätzt Ulrike Nowak, die bereits an der Umsetzung der nächsten Idee arbeitet: Mit der „Wichtelbox“ sollen dann jüngere Kinder im Alter von drei bis zehn Jahre mit ihren Eltern angesprochen werden.

Info:
Die „Waldtüte“ kann beim Forstamt unter Telefonnummer 0791/755-7877 bestellt werden und kostet 20 Euro (inclusive Versand). Wer nach weiteren Ideen zu Aktivitäten im Wald sucht, wird unter www.waldbox.forstbw.de fündig. Dort finden sich waldpädagogische Aktionen für Familien zum Download.

Die
Die "Waldtüte" des Forstamts Schwäbisch Hall bietet Anregungen zur Walderkundung für die ganze Familie.

Hinweis

Die Inhalte werden vom Landratsamt Schwäbisch Hall gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Landratsamt Schwäbisch Hall wenden.

Weitere Informationen