Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

A-a a-A

Einbau einer Schwachgasbehandlungsanlage in die Deponie Hasenbühl (Förderkennzeichen 03K11117)

Im Rahmen des Förderprogamms für Kommunalrichtlinie mit dem Schwerpunkt Investive Klimaschutz-maßnahmen hat der Landkreis Schwäbisch Hall einen Zuwendungsbescheid über Bundesmittel zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen und des Emissionspotenzials der Deponie Hasenbühl erhalten.Das Thema Klimaschutz rückt bei Deponien in der Nachsorgephase zunehmend in den Fokus. Methan als Hauptbestandteil des Deponiegases hat eine 28mal klimaschädlichere Wirkung im Vergleich zu Kohlendioxid.

Das Gesamtprojekt dauerte 17 Monate. Starttermin war der 01.04.2019. Geplanter Endtermin 30.09.2020.

Eine im Jahr 2017 erarbeitete Machbarkeitsstudie für die Deponie Hasenbühl hat gezeigt, dass die aktive Entgasung unter veränderten Randbedingungen weiter betrieben werden soll. Durch eine Erhöhung der Absaugmenge wird der Erfassungsgrad gesteigert und gleichzeitig der Abfallkörper aerob (unter Sauerstoffzufuhr) stabilisiert. Der wesentliche Beitrag zum Klimaschutz findet im Deponiekörper durch die Aerobisierung mittels Saugbelüftung (beschleunigte aerobe in situ-Stabilisierung) und durch das Absaugen des Deponiegases statt. In der Studie wurde eine in 25 Jahren zu behandelnde Gasmenge von 66.119.210 m³ prognostiziert. Die mögliche Emissionsminderung beträgt in diesem Zeitraum 67.500 t CO².

Mit der Installation einer neuen Schwachgasbehandlungsanlage kann auf der Deponie Hasenbühl eine weitere Reduzierung der Treibhausgasemissionen um mindestens 50 % im Vergleich zum Ist-Zustand erreicht und somit aktiver Klimaschutz betrieben werden.

Partner bei der Umsetzung waren:

  • Regierungspräsidium Stuttgart
  • Planungsbüro Firma Contec GmbH Herrenberg
  • Anlagenbaufirma BMF Haase GmbH Neumünster

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen auf www.klimaschutz.de und www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.

 

Weitere Informationen